RAPHAEL BURI VERSTÄRKT LIFESTYLE COMPANY
RAPHAEL BURI VERSTÄRKT LIFESTYLE COMPANY

Die Lifestyle Company baut weiter aus und hat mit Raphael Buri einen ambitionierten Immobilienvermarkter an Bord geholt. Raphael Buri ist dipl. Betriebswirtschafter und bringt langjährige Erfahrung rund um Immobilien mit. Im Interview stellt er sich kurz vor und sagt, was er für eine erfolgreiche Positionierung einer Immobilie empfiehlt.

Raphael, woher kommst du und was führt dich zur Lifestyle Company?
Seit jeher entwickle ich mich gerne weiter. So führte mein Berufsweg vom Sanitärmonteur EFZ über die Kundenberatung, vom dipl. Betriebswirtschafter zur Verwaltung von eigenen Liegenschaften bis zum Immobilienvermarkter bei der Lifestyle Company. Im Hinterkopf immer das Bonmot von Henry Ford:

«Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.»

Die Lifestyle Company teilt dabei dieselbe Leidenschaft: Sie will immer dazulernen, sich weiterentwickeln, besser werden. Das hat mich bewogen mich bei der Lifestyle Company zu bewerben.

Für eine erfolgreiche Positionierung einer Immobilie wird das Immobilienmarketing immer wichtiger. Gibt es ein Rezept?
Ich denke ganzheitlich und bin der besten Lösung verschrieben: Sei es in Sachen Technologie oder dann Daten so zu nutzen, dass sie zu einem effektiveren Immobilienmarketing führen. Herauszufinden, wem ich was, wann und wie sage. In meiner Zeit als Kundenberater lernte ich, wie wichtig Emotionen bei Kaufentscheiden sind. Daher lege ich Wert auf ein rundum gutes und konsistentes Kundenerlebnis über die verschiedenen Kontaktpunkte hinweg. Die Fakten dürfen dabei nicht vergessen werden. Aber letztlich geht es immer um Emotionen, gekauft wird ja nicht nur eine Liegenschaft. Gekauft wird auch ein Gefühl – ein Haus zu kaufen, das die Zeit überdauert. Etwas, das bleibt und dadurch die Lebensqualität merklich verbessert.

Als Vermarkter stehst du im Spannungsfeld verschiedener Interessen: Die Verkäuferin möchte die Immobilie bestmöglich verkaufen und die Käuferin erwartet ein optimales Preis-/Leistungsverhältnis. Wie gelingt dir der Spagat?
Das Zwischenmenschliche ist wichtig. Die Menschen haben ein feines Gespür dafür, ob es fair und ehrlich läuft. Dabei hilft eine klare und offene Kommunikation, dieses Spannungsfeld zu glätten. Bei einer selbst bewohnten oder vererbten Immobilie fällt ein Verkauf schon mal schwer. Dort entscheidet auch mal der Bauch und nicht der Preis, wenn die Verkäuferin sieht, dass die lieb gewonnene Liegenschaft in gute Hände kommt. Darüber hinaus kann ein gutes Dossier mit einem guten Kaufangebot den Verkaufsentscheid mitbeeinflussen.

Die Welt wird momentan ziemlich durchgerüttelt. Wie erlebst du als Immobilienvermarkter diese Zeiten und welche Auswirkungen hat dies auf den Immobilienmarkt?
Durch die aktuell unsichere Lage an den Weltmärkten und der historischen Zinserhöhung der SNB überdenken viele Anleger ihre Strategie. Bei den Hypotheken werden die dynamischen Saron-Hypotheken mit der Zinswende zwar teuer, aber aus heutiger Perspektive nicht so teuer wie die heutigen Festhypotheken von etwa 2,5 bis 3,0 Prozent. Wer ein finanzielles Polster hat, fährt mit dynamischen Zinssätzen besser. Weil eine Festhypothek quasi eine langfristige Versicherung beinhaltet und entsprechend kostet. Wegen der Erhöhung des Leitzinses werden die Preise für den Eigenheimmarkt vermutlich langsamer steigen oder sich stabilisieren. Doch bis dies im Markt ankommt, dauert es eine Weile. Aktuell stellen wir im Eigenheimmarkt nach wie vor eine starke Nachfrage fest.

Was macht Wohneigentum eigentlich so attraktiv?
In den vergangenen zwei Jahren hat Wohneigentum stark an Bedeutung gewonnen. Während der Pandemie waren viele im Homeoffice und auch sonst vermehrt zu Hause. So wurde das Wohnen wichtiger und damit gleichzeitig das Bedürfnis nach einem Eigenheim oder einer Zweitwohnung. Das Eigenheim im Grünen steht für mehr Umschwung, Freiheit und Lebensqualität. Ob sich diese Vorliebe fortsetzen wird, lässt sich noch nicht abschätzen: Wir segeln auf Sicht und aktuell trübt der Nebel die Sicht ein bisschen.

22.06.2022