PHOTOVOLTAIK-EXPERTE IM INTERVIEW
PHOTOVOLTAIK-EXPERTE IM INTERVIEW

Adrian Götschmann ist Inhaber und Geschäftsführer der Mathys + Götschmann AG. Im Interview erklärt er, was eine gute Photovoltaik ausmacht, wirft einen Blick auf die aktuellen Trends und Förderprogramme und sagt, wieso sich Solarenergie auch bei Stockwerkeigentum lohnt. 

Lifestyle Company: Was sind die Vorteile der Photovoltaik und wie sehen die Trends aus?
Adrian Götschmann: Vorteile gibt es viele. Denken wir nur an die gestiegenen Energiepreise. Wer eine optimal ausgelegte und geplante Photovoltaik-Anlage hat, ist unabhängiger und profitiert von tieferen Stromkosten. Zudem werden mit Solarenergie die CO2-Emissionen stark reduziert, weil die fossile Stromproduktion grösstenteils wegfällt.

Bei den Trends ist die Eigenverbrauchs-Optimierung zu erwähnen, weil der Eigenverbrauch wirtschaftlich attraktiver ist als den überschüssigen Strom gegen Vergütung ins öffentliche Netz einzuspeisen. Das Ziel ist ein maximaler Eigenverbrauch. Etwa für die Ladestation fürs Elektroauto, für die Wärmepumpe, die Warmwasserspeicherung, die Batteriespeicher oder Poolheizung. Darüber hinaus können Photovoltaik-Anlagen sogar für mehrere Stromnutzer erstellt und ein Zusammenschluss zum Eigenverbrauch (ZEV) gebildet werden. So ist eine Nutzung auch bei Stockwerkeigentum wirtschaftlich interessant.

Wieviel Zeit und Budget muss man für die Installation einplanen?
Die globalen Lieferketten sind immer noch beeinträchtigt. Die Liefersituation ist aufgrund der grossen Nachfrage und der unbeständigen Lage sehr volatil. Durchschnittlich realisieren wir Photovoltaik-Anlagen 6 Monate nach Bestätigung der Offerte. Bei den Anschaffungskosten gilt es festzuhalten: Die Anschaffungskosten steigen aufgrund Rohstoffknappheit und Nachfrage, ab 2'000 Franken pro kWp (Kilowatt Peak). Dabei produzieren Photovoltaik-Anlagen während 25 – 30 Jahren sauberen Strom, bei minimalen Unterhaltskosten.

Wie werden Photovoltaik-Anlagen aktuell von Bund und Kantonen subventioniert? Was kann von den Steuern abgesetzt werden? 
Bund und Kantone stellen grosszügige Fördermittel zur Verfügung: Dieses Jahr sind es rund 450 Millionen Franken. Pronovo ist hierbei für die Abwicklung der Förderprogramme des Bundes und die Einmalvergütungen für Photovoltaik-Anlagen zuständig. Die Fördermittel können online unter https://pronovo.ch/de/services/tarifrechner/ berechnet werden. Darüber hinaus können die Investitionskosten bei bestehenden Gebäuden bei der direkten Bundessteuer und in den meisten Kantonen beim Unterhalt der Liegenschaft vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden.
 
Worauf ist bei einer Photovoltaik-Anlage zu achten?
Eine Photovoltaik-Anlage ist eine Investition in die Zukunft. Daher empfehle ich für eine sorgfältige Planung einen qualifizierten Elektrofachpartner beizuziehen. Dieser beurteilt nicht nur die momentane Situation, sondern blickt auch in die Zukunft und plant so eine wirtschaftlich attraktive Anlage mit dem bestmöglichen Eigenverbrauch.

Was macht das Angebot der Mathys + Götschmann AG aus?
Wir bieten ein ökologisch, nachhaltiges und rentables Gesamtpaket aus einer Hand. Wir planen die Photovoltaik-Anlage von Anfang an, übernehmen das Meldewesen, verbauen die Photovoltaik-Anlage und optimieren die Wirtschaftlichkeit. Dabei legen wir Wert auf hohe Qualität und setzen wo möglich europäische Produkte ein.

__

Die Mathys + Götschmann AG realisiert alles rund um Photovoltaik-Anlagen: von der Beratung und Planung über die Abwicklung von Förderungen bis hin zur Installation und Instruktion. Mehr unter Mathys + Götschmann AG, 031 311 34 34, solarstrom@mathysgoetschmann.chmathysgoetschmann.ch

 

21.05.2022